Holzvergaser Jumbo S 18 Kw – leistungsstark wie ein Heizkessel

Der Holzvergaser Jumbo S 18 Kw ist leistungsstark wie ein Heizkessel. Er punktet mit einer Einhandregelung der Primär- und Sekundärluft. Die obere Panoramascheibe besteht aus einem mit SNO2 beschichtetem Spezialglas. Für den Ofen mit der speziell legierten Verbrennungsdüse sind unterschiedliche Verkleidungen erhältlich. An seiner Hinterseite ist ein Außenluftanschluss mit einem Durchmesser von 138 Millimeter möglich. Der Holzvergaser mit Heizungsanschluss ist in diversen Größen für Häuser ab 230 m2, 140 – 230 m2 und 140 m2 erhältlich. Mit seinem hohen Wirkungsgrad zählt er zu den wirtschaftlichsten Öfen Europas. Mithilfe dieses Sturzbrandofens lassen sich bis zu 20 % Brennholz einsparen. Siehe auch: https://rohem.shop/shop/wasserfuehrender-kamineinsatz/bis-140/wasserfuehrender-holzvergaserofen/


Umweltfreundlich und garantiert sauber:


Das Heizen mit dem nachwachsenden Brennstoff Holz wird auch hierzulande immer beliebter. Ein moderner Ofen mit Holzvergasertechnik kann Feinstaub und andere Schadstoffe um bis zu 85 % reduzieren. Auch hierzulande suchen immer mehr HausbesitzerInnen nach einer Alternative zur Öl- und Gasheizung. Anders als die Verbrennung von Holz sind fossile Brennstoffe nicht umweltfreundlich. Das Heizen mit Holz hat eine deutlich bessere CO2-Bilanz. Ein fortschrittlicher Ofen mit Holzvergasertechnik produziert keine zusätzlichen Treibhausgase. Die neuen Öfen sind obendrein sparsamer und emissionsärmer als ihre Vorgänger.



Warum eine Holzheizung klimafreundlich ist


Der nachwachsende Rohstoff Holz stammt vielfach aus heimischen Wäldern. Beim Verbrennen wird nur so viel CO2 (Kohlendioxid) freigesetzt, wie der Baum während seines Wachstums speichern konnte. Wegen der beinahe vollständigen Verbrennung von Holz in einem Holzvergaser ist diese Heizungsart besonders effizient. Das Verbrennen von gut abgelagertem Holz (mit höchstens 15 Prozent Restfeuchte) trägt dazu bei, die Effizienz und Heizleistung Ihres Holzofens zu verbessern. Denn Holzvergaser mit Wasser wie der Jumbo S 18 Kw wurden entwickelt, um gut abgelagertes Holz in Wärme umzuwandeln, wodurch obendrein Ihre Brennstoffkosten gesenkt werden. Der Ofen ist so konzipiert ist, dass er von Ecke zu Ecke gleichmäßige Wärme abgibt.

Die Brennstoffquelle Holz ist so attraktiv, da sie allgemein verfügbar und kostengünstig ist. In ländlichen Regionen kann Brennholz buchstäblich sehr nahe vorhanden sein. In manchen Jahren gibt es zudem so viel Totholz, dass nicht ein einziger Baum für Brennholz gefällt werden muss. Von Haus- oder Geschäftsbesitzer in weniger ländlichen Gebieten kann Brennholz bereits gespalten und gebrauchsfertig gekauft werden. Es bietet dennoch erhebliche Kosteneinsparungen gegenüber einer Öl – oder Gasheizung.



Über die ROHEM-Feuerungstechnik


Das Unternehmen ROHEM-Feuerungstechnik ist mit einer Reihe von Komplettangeboten mit wasserführenden Kamineinsätzen auf dem Markt vertreten. Interessierte Kunden kaufen alles passend aus einer Hand. Dadurch lässt sich eine Menge Geld sparen. Das Unternehmen ist ein Vertriebspartner von Kamineinsätzen und Feuerstätten in Deutschland. Diese Produkte aus der Feuerungstechnik werden auf dem europäischen Markt vertrieben. Die Erfolgsgeschichte von ROHEM reicht bereits mehr 65 Jahre zurück. Das Unternehmen entwickelte sich aus einer Gießerei, in der auch Ofenteile angefertigt wurden.

Seit 20 Jahren gibt es eine eigene Kaminofenproduktion. Das Sortiment der Gießerei wurde ausgebaut und um Kamineinsätze, Kaminöfen und wasserführende Kamine erweitert. Die Erzeugnisse von ROHEM erfüllen die höchsten Qualitätsstandards. Es gibt täglich Neuerungen und Verbesserungen. Mittlerweile hat sich das Unternehmen auf
wasserführenden Kamineinsätze spezialisiert. Diese Produkte werden europaweit vertrieben.



Holzvergaseröfen von ROHEM überzeugen mit einer komfortablen Handhabung

Die Holzvergaseröfen von ROHEM heben sich mit ihrem einzigartigen Design und mit ihrer komfortablen Bedienung von den Konkurrenzprodukten ab. Erzeugnisse aus dem Hause ROHEM punkten mit einer TOP Qualität. Außerdem gibt es eine Garantie von 10 Jahren auf die wasserführenden Kamineinsätze. Das Unternehmen kann interessierten Kunden auf Wunsch zudem Sonderanfertigungen anbieten. Die ROHEM-Feuerungstechnik möchte Verbrauchern überdies den Wert von Gusseisen vermitteln. Das robuste Material Gusseisen hat sich nämlich seit Jahrhunderten im Ofenbau bewährt. Die Fertigungsprozesse sind zwar kompliziert, allerdings verleiht Gusseisen jedem Kamineinsatz seinen eigenen Charakter. Selbstverständlich befinden sich im umfassenden Produktsortiment von ROHEM auch Kaminfronten aus Stahl, um den Kunden eine breite Wahlmöglichkeit bieten zu können.


Was ist ein Sturzbrandofen?

Beim Holzvergaserofen „Jumbo S 18 Kw“ handelt es sich um einen Sturzbrandofen. Der Holzvergaser mit Heizungsanschluss lässt sich problemlos ins Haus integrieren, denn er entspricht den gängigen Normen. Mit seinen 3 bar Betriebsdruck können Sie den Ofen einfach an Ihre vorhandene Heizungsanlage anschließen. Bei einer Abgastemperatur von 203° C ist er zudem mit den meisten Schornsteinen kompatibel. Der Ofen mit Holzvergasertechnik „Made in Germany“ zeichnet sich durch seine hohe Effizienz und Umweltfreundlichkeit aus.

Funktion Holzvergaserkessel

Bei dem Holzvergaser mit Wasser wird dem oberen Brennraum schrittweise Holz zugeführt, das unter Zufuhr der Umgebungsluft vergast und nicht verbrennt. Das dabei entstandene Gas wird in der unteren Brennkammer sofort verbrannt. Dabei wird das Wasser erhitzt und über einen Pufferspeicher zu den Heizkörpern oder den Brauchwasserstellen geführt.

Wirkungsgrad

Der Holzvergaser mit Wasser „Jumbo S 18 Kw“ erzielt einen Wirkungsgrad von beinahe 85 Prozent. Er ist daher einer der wirtschaftlichsten Öfen europaweit. Dieser Holzvergaserofen mit Sichtscheibe gibt die meiste Leistung an seine wasserführenden Elemente ab und hat nur eine geringe Abstrahlung an den Raum. Wie bereits angemerkt, verwendet dieser Ofen das Holzvergaserverfahren (Pyrolyse) als Verbrennungsmethode. Dadurch wird der Wirkungsgrad deutlich erhöht und der Schadstoffausstoß zugleich beträchtlich reduziert. Die Staubemission liegt unter 40 mg/Nm3. Damit unterschreitet der Holzvergaserofen sogar die deutsche Emissionsschutz-Verordnung. In der Folge ist es auch nicht erforderlich, dass Sie nachträglich einen Feinstaubfilter einbauen. Denn die CO Werte des Jumbo S 18 Kw erfüllen sowohl die deutschen als auch die österreichischen Normen. Anzumerken gilt es, dass dieser Holzvergaser auch vom Prüfinstitut TÜV Süd geprüft wurde.

Leistung

Der Holzvergaser Jumbo S 18 Kw zeichnet sich durch seine hohe Effizienz und Umweltfreundlichkeit aus. Seine Leistung wasserseitig liegt bei 13,4 kW; raumseitig beträgt sie 5 kW. Das bedeutet eine Gesamtleistung von 18,4 Kilowatt. In der Folge ist der wasserführende Holzvergaserofen so leistungsstark wie ein herkömmlicher Heizkessel. Beim Jumbo S wird die Abgastechnik genutzt, um den Auftrieb der Gase von oben nach unten umzulenken: In der Folge wird keine zusätzliche elektrische Zuluftsteuerung benötigt.

Betrieb im Detail

Für den Betrieb des Sturzbrandofens eignet sich gut durchgetrocknetes Holz mit einer Restfeuchte von unter 15 Prozent. Die Restfeuchte verdampft beim Abbrennen in der oberen Brennkammer. Dabei setzt zudem auch die Holzvergasung im unteren Brennraum ein. Die Holzgase verbrennen in der Oberkammer und erreichen durch die Schlitze (Öffnungen) in der Zwischenplatte den unteren Brennraum. Es entsteht Asche, die bei Temperaturen von mehr als 1.000° C beinahe ohne Rückstände verbrannt und in Wärmeenergie umgewandelt wird. Die verbrannten Brenngase (aus dem unteren Brennraum) werden in das Abgassystem abgeführt. Wegen der nach unten gerichteten Vergasung wird ein Holzvergaserofen auch als „Sturzbrandofen“ bezeichnet. Kunden erhalten vom Werk aus eine 7 Jahres Garantie auf die wasserführenden Kamineinsätze. Nähere Informationen erfahren Sie auch mit einem Klick auf folgenden Link: https://rohem.shop/shop/wasserfuehrender-kamineinsatz/bis-140/wasserfuehrender-holzvergaserofen/

Aufbau

Der wasserführende Holzvergaserofen Jumbo S 18 Kw kann sowohl als Unterstützung für die bestehende Heizung als auch selbstständiger Zentralheizkreislauf genutzt werden. Bei dem Ofen sorgt eine thermische Rücklaufanhebung für einen sauberen Abbrand ohne Verrußung des Feuerraums und der Sichtscheiben.

Hinter der oberen Tür befindet sich der erste Brennraum. Dort wird der Holzvergaser mit gut durchgetrocknetem Holz bestückt. In der Brennkammer findet auch die Holzvergasung statt. Des Weiteren ist eine Brennerplatte vorhanden, welche die obere und untere Brennkammer trennt. Durch den Düsenschlitz gelangen die Gase und Verbrennungsreste nach unten. Darunter liegt der zweite Brennraum. Bei den beiden Brennkammern ist die eine für die Ausgasung des Holzes und die zweite für das Verbrennen des entstandenen Gases zuständig.

Weitere Elemente sind die thermische Ablaufsicherung. Dabei handelt es sich um eine Sicherheitsarmatur. Ihre Aufgabe ist es bei zu hoher Vorlauftemperatur des Kessels, dem Ofen kaltes Wasser zuzuführen.

Das Sicherheitsventil kommt zum Einsatz, sobald der festgelegte Betriebsdruck überschritten wird. Der automatische Entlüfter ist wiederum für den einwandfreien Betrieb des Holzvergasers verantwortlich.

Das Wasser, das durch den doppelwandigen Korpus des Jumbo S 18 Kw geleitet wird, sorgt für einen hohen Wirkungsgrad der abstrahlenden Wärme.

Fortsetzung folgt …

Der beste Ofen funktioniert nicht mit einem schlechten Schornstein Teil 2

Was ist der Hintergrund?

Die erste Bundes-Immissionsschutzverordnung wurde 2010 neu gefasst, darin wurden neue Schadstoffgrenzwerte festgelegt, unter anderem für Holzöfen. Bis einschließlich 21. März 2010 installierte Öfen, erfüllen laut Gesetzgeber die neuen Grenzwerte nicht. Diese Öfen müssen ausgetauscht werden. Ausnahme ist, wenn eine Bescheinigung des Herstellers oder des Schornsteinfegers vorliegt, die die Einhaltung der Grenzwerte bestätigt.

Ist mein Ofen betroffen?

Werfen Sie einen Blick auf das Typschild des Ofens, dort steht das maßgebliche Datum. Öfen, die von 1995 bis 21. März 2010 gebaut wurden, sind betroffen. Steht auf dem Typschild beispielsweise das Datum 15.04.2009, dann ist Ihr Ofen nur noch bis 31.12.2024 betreibbar.

Ist das Typschild nicht lesbar, Sie können es nicht finden oder Sie sind sich unsicher dann bietet der HKI Industrieverband eine Datenbank. Sie können auch Ihren Schornsteinfeger oder Ofenhersteller kontaktieren

Es gibt einige Ausnahmen, wie beispielsweise nicht gewerblich genutzte Herde und Backöfen mit einer Nennwärmeleistung unter 15 Kilowatt,. Auch offene Kamine, Badeöfen oder historische Öfen zählen dazu.

Was kostet es, einen Schornstein nachzurüsten?

Genaue Preisangaben sind nicht möglich. Sie benötigen immer zuerst eine Beratung Ihres Schornsteinfegers, welcher Schornstein zu welchem Ofen passt. Ist vielleicht ein Schornstein vorhanden und ist dieser Schornstein baulich in Ordnung?

Ist kein Schornstein vorhanden, können Sie einen doppelwandigen Edelstahl-Schornstein nachträglich an der Außenwand installieren.

Es gibt auf dem Markt sehr kostengünstige Lösungen wie Leichtbau-Schornsteine aus Edelstahl. Sie können die optimale Komplettlösung für die Installation neuer zusätzlicher Abgasanlagen darstellen. Sie sind einfach und schnell zu montieren und haben ein geringes Gewicht. Dabei bieten sie hervorragenden Brandschutz und können nach der Endmontage direkt beheizt werden.

Sie eignen sich bestens zur Altbausanierung und im Neubau und erfüllen unterschiedliche Anforderungen Ihres Heizsystems (Öl-, Gas- oder Festbrennstoffe).

Sind Kamine genehmigungspflichtig?

Ja, jede Feuerstätte ist nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz grundsätzlich genehmigungs- und abnahmepflichtig. Die Feuerstätte muss mehrere Anforderungen erfüllen. Bauseitige Prüfungen sind vorgeschrieben und der Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen muss gegeben sein.

Der Kaminofen muss das Kennzeichen CE tragen und somit den EU-Vorschriften zur Sicherheit, Gesundheit, Umwelt und Produktionsbedingungen entsprechen. Öfen ohne CE-Zeichen dürfen in Deutschland nicht verkauft werden.

Der Ofen benötigt das Kennzeichen BIP und wurde somit vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) geprüft. Er ist zum raumluftunabhängigen Betrieb geeignet.

Die CO-Emission darf maximal 1,0 betragen, der Wirkungsgrad muss mindestens 50 % betragen.

Die häufigsten Gründe für den fehlenden Kaminzug

Damit Sie an Ihrem Kaminofen Freude haben, muss er optimal funktionieren. Das Holz muss trocken sein und die richtige Größe haben. Der Edelstahl-Schornstein braucht einen vernünftigen Zug, der Kaminofen muss richtig bedient werden. Insbesondere primäre und sekundäre Luftzufuhr müssen gut funktionieren.

Temperatur

Was kann ich tun, wenn mein Kaminofen nicht zieht? Der Ofen zieht durch den Unterdruck im Edelstahl-Schornstein. Wenn die Luftsäule (Querschnitt x Höhe des Schornsteins) wärmer ist als die Außenluft, dann hat der Schornstein Auftrieb.

Bei Temperaturen um 15 Grad kann die Schornsteintemperatur kälter sein als die Außenluft. Dann ist die Luft im Edelstahl-Schornstein schwerer, der Ofen bekommt keinen richtigen Auftrieb und die Flamme erstickt oft schon beim Anzünden.

Das erkennt man daran, dass der Qualm im Feuerraum kreist und nicht abzieht.

Luftströme

Luftströmungen (Wind, Niederdrucklage, Schlechtwetter und starke Sonneneinstrahlung) stören die physikalische Sogwirkung von Kaminen und Schornsteinen. Der Rauch kann nicht oder nur teilweise entweichen und wird in den Wohnraum gedrückt.

Unter Umständen kann ein falsches Kamindach zu einer Wärmeblase führen. Diese mindert die Zugfunktion Und behindert den vollständigen Abzug der Rauchgase. Es kann es zu Folgeschäden, wie Ablagerung im Schornstein, kommen.

Optimierte Verbrennung bedeutet weniger schädliche Abgase und einen störungsfreien, energieeffizienten Heizbetrieb.

Mein Kamin zieht nicht! Was kann ich tun?

Öffnen Sie die Feuertür einen Spalt weit. Die Luftzufuhr in den Feuerraum ist einfacher, und hat weniger Widerstand. Der Ofen zieht und der Qualm zieht ab.

Versuchen Sie es mit einem Lockfeuer. Sie öffnen die Reinigungstür des Edelstahl-Schornstein und zünden z. B. einen trockenen Holzspan an. Mit diesem Lockfeuer erwärmen Sie den Kamin. Die Kaltluft verlässt den Schornstein, der Schornstein hat Auftrieb und der Ofen zieht. Schließen Sie anschließend den Luftschieber wieder, sonst zieht der Schornstein falsche Luft.

Lassen Sie Ihren Schornstein überprüfen. Moderne Öfen haben einen sehr hohen Wirkungsgrad, entsprechend kühl sind die Abgase. In einem sehr großen Schornstein kühlen die lauwarmen Abgase auf dem Weg nach oben zu weit ab. Sie kondensieren an der Schornsteinwand, sinngemäß bildet sich ein Korken im Schornstein.

Ist der Edelstahl-Schornstein zu kurz? Dann besteht die Gefahr, dass der Wind in den Schornstein bläst und notwendige Unterdruck kurzzeitig verschwindet.

Heizen Sie mit dem trockenen Holz mit deutlich unter 20 % Restfeuchte (in der passenden Größe). Verwenden Sie keine Rundhölzer, sie brennen schlechter.

Erzeugen Sie eine hohe Starttemperatur, vor allem wenn der Ofen länger nicht betrieben wurde. Dann ist der Schornstein kalt und feucht und Sie müssen erst den entsprechenden Auftrieb erzeugen. Feuern Sie In der Anheizphase mit trockenem, kleinen Spaltholz und Kaminanzünder.

Stellen Sie die Luftsteuerung des Ofens richtig ein. Hat die Flamme zu wenig Luft, dann wabert sie vor sich hin. Die Energieeffizienz ist schlecht, Sie erzeugen keine vernünftige Wärme. Die Flamme muss immer hell und freundlich sein.


Der beste Ofen funktioniert nicht mit einem schlechten Schornstein.

Schornstein

Der Schornstein ist der Motor des Kaminofens. Nur mit einem gut ziehenden Schornstein bekommen Sie eine gute Verbrennung. Der beste Ofen funktioniert nicht mit einem schlechten Schornstein.

Wir möchten Ihnen nachfolgend wichtige Fragen beantworten. Welchen Schornstein brauche ich, warum zieht mein Kamin nicht und worauf achte ich bei einer Mehrfachbelegung? Wir sagen es Ihnen.



Was ist eine Querschnittsberechnung nach DIN EN 13384?



Die Querschnittsberechnung ist der Nachweis, dass eine ausreichende Abgasanlage vorhanden ist. Sie erfolgt immer vor der Installation des Ofens oder der Feuerstelle.

Mithilfe der Querschnittsberechnung wird geprüft, ob eine (oder mehrere) Feuerstellen zusammen an einer bestimmten Abgasanlage funktionieren. Die Grundlage der Querschnittsberechnung ist die DIN-Norm 13384. Sie listet alle Parameter auf, die berechnet werden müssen. Heutzutage erstellt man die Berechnungen mit einem entsprechenden Programm, wie Kesa Aladin.

Druck und Temperatur werden berechnet und so ermittelt, ob Abgasanlage und Feuerstelle zusammenpassen.



Der Druck


Der Schornstein (bzw. die Feuerstelle) braucht einen gewissen Unterdruck, um die Abgase abtransportieren zu können. Übliche Feuerstellen benötigen zwischen 10 und 15 Pascal Unterdruck. Die Abgasanlage muss, in Zusammenarbeit mit der Feuerstelle, diesen Wert jederzeit aufbringen. Nicht nur im Volllastbetrieb, wenn hohe Temperaturen erreicht werden, sondern auch im Schwach- oder Teillastbetrieb.



Die Temperatur


Unterschreitet die Abgastemperatur an der Mündung einen gewissen Taupunkt, dann kondensiert die Feuchtigkeit aus den Abgasen. Es droht eine Versottung, die Mantelsteine des Kamins werden mit Wasser durchdrungen. Damit darf die Abgasanlage bzw. die Feuerstelle nicht Betrieb gehen. Hier gibt es verschiedene Lösungsmöglichkeiten.

Die berechneten Werte sind Näherungswerte, keine absoluten Werte. Die Qualität eines Feuers hängt von über 50 Faktoren ab. All diese Faktoren sind variabel, bei der Querschnittsberechnung jedoch verwendet man feste Normwerte. Feuer ist eine hochdynamische Sache, die kaum exakt berechenbar ist.



Was kostet eine Querschnittsberechnung nach DIN EN 13384?


Die Schornsteinberechnung kostet zwischen 30,00 Euro und 40,00 Euro, wenn es sich um eine einfach belegte Schornsteinanlage handelt. Bei mehrfach belegten Anlagen sind die Kosten höher.



Was ist eine Mehrfachbelegung?



Mehrfachbelegung bedeutet, dass mehrere Feuerstellen mit der gleichen Wärmeerzeugung angeschlossen sind. Normalerweise handelt es sich um Kaminöfen der Bauart 1. Bauart 1 sind Öfen mit einer fest schließenden, von selbst zufallender Tür.

Öfen der Bauart 2 sind sogenannte offene Feuerstellen. Auch die offene Feuerstelle hat eine Scheibe, aber die Tür fällt nicht zu.

Bei einer Mehrfachbelegung ist eine Kombination von Feuerstellen der Bauart 2 und der Bauart 1 nicht möglich. Sind mehrere unterschiedliche Feuerstellen angeschlossen, spricht man von einer Gemischtbelegung.



Warum sind die Berechnungskosten höher?



Die Berechnung ist komplizierter. Der Schornstein muss jederzeit einen einwandfreien Betrieb sicherstellen. Egal ob eine oder mehrere Feuerstellen brennen, egal ob Schwach-, Teil- oder Volllast, die Abgasanlage muss funktionieren. Das ist sehr aufwendig zu ermitteln.



Welcher Schornsteindurchmesser?


Einen optimalen Durchmesser gibt es nicht. Für ein oder zwei Feuerstellen mit einem Mündungsdurchmesser von 150 mm, hilft eine Faustformel. Ein Innenrohr mit 180 mm Durchmesser ist gut geeignet. Schließen Sie mehrere Feuerstellen mit gleichem Durchmesser an, muss der Durchmesser des Innenrohrs erhöht werden.


Welche Kaminöfen dürfen ab 2024 nicht mehr betrieben werden?



Bis zum 31. Dezember 2024 müssen Öfen, die von 1995 bis 21. März 2010 gebaut wurden, ausgetauscht oder nachgerüstet werden. Eingebaute Kamin- und Kachelofeneinsätze müssen nach dem Stand der Technik nachgerüstet werden, damit sie den neuen Bestimmungen entsprechen.

Seit 2015 gelten die noch strengeren Anforderungen der Stufe 2. Öfen, die vom 22. März 2010 bis Jahresende 2014 installiert wurden, genießen im Rahmen der Verordnung Bestandsschutz. Sie können weiter betrieben werden.

Fortsetzung folgt …


Gasheizung Alternativ: Kamin neu oder umrüsten?

Nachdem die wichtige Grundlage des Heizmaterial-Nachschubs geklärt ist, kann an den Einbau oder die Umrüstung des vorhandenen Kamins gedacht werden.

Genehmigung nicht vergessen


Zunächst muss der zuständige Bezirksschornsteinfeger benachrichtigt werden. Bei der Verwirklichung des Projektes Kamin hat der nämlich das letzte Wort. Dabei geht es zuerst um den Essenanschluss. Gibt es eine Möglichkeit, den Kamin in den vorhandenen Schornstein einzubinden? Bei doppelzüngigen Schornsteinen kann zur Gasheizung noch ein Kamin angeschlossen werden. Oft wird aber ein Außenrohr notwendig. Ist das geklärt, kann über einen geeigneten Kamin mit Wasserführung nachgedacht werden.

Worauf sollte man beim Kauf eines wasserführenden Kamins achten?


Wichtigstes Kriterium ist die benötigte Leistung in kWh. Dafür gibt es eine Formel, die der Bezirksschornsteinfeger zugrunde legt. Er entscheidet, wie groß der Kamin sein darf. Entsprechend der Raumkubikmeterzahl und der gewählten Art der Luftzufuhr gibt er die entsprechende Anweisung. Bei der Zufuhr der benötigten Luft für den Verbrennungsprozess gibt es die Option der externen Zufuhr oder die Nutzung der umgebenden Raumluft.

Öfen mit Wasser von Rohem


Viele Eigentümer von Kaminen überlegen, wie die Wärme des Kamins auch anderen Zimmern zugeführt werden kann. Einen neuen Kamin anzuschaffen, wäre eine hohe Investition. Warum nicht einen wasserführenden Kamineinsatz in den vorhandenen Kamin integrieren? Rohem Feuerungstechnik bietet solche Einsätze in verschiedenen Ausführungen an.

Wasserführende Kamineinsätze


Nicht nur die Heizung unterstützen können diese hocheffektiven Einsätze, dank ihres hohen Wirkungsgrades sind sie in der Lage, zeitweilig den gesamten Wärmebedarf aufzubringen. Diese sparsame Alternative zur Gasheizung ist zudem nach den neuesten Richtlinien der Bundesimmissionsschutzverordnung zugelassen. Ein Beitrag zum Schutz der Umwelt. Holz selbst ist ein nachwachsender Rohstoff, der nur soviel CO₂ freisetzt, wie er aufgenommen hat. In das bestehende Heizsystem kann nach Möglichkeit noch eine solare Wärmequelle integriert werden.

Bestellung beim Fachbetrieb


Vor der Bestellung muss der Bezirksschornsteinfeger grünes Licht geben. Eine Begutachtung auch durch den Heizungsbauer oder Klempner zur Einbindung in das vorhandene Rohrsystem ist angebracht. So kann bei der Wahl des Einsatzes oder Kamins gleich das passende Modell in Bezug auf Leistung und Größe ermittelt werden. Der erste Schritt in Sachen sparsame Alternative zur Gasheizung sollte die Kontaktaufnahme zu einem kompetenten Anbieter wie Rohem sein. Hier gibt es die ausführliche Beratung, Verkauf und den Kundenservice für alle Fragen. Kamineinsätze von UNICO bieten viele Varianten und Vorteile.

Wie funktioniert der Einbau eines Einsatzes wasserführend?


Ganz gleich, ob es sich um einen Kamin mit Panoramafenster oder über Eck handelt, der UNICO Kamineinsatz passt überall perfekt hinein. Hauptbestandteil ist die Wassertasche. Damit diese ohne Wärmeverlust aufgeheizt werden kann, ist das System ein Kamin im Kamin. So wird ein Wirkungsgrad von 89 % erreicht, was wirklich sensationell ist. Das ist tatsächlich die sparsame Alternative zur Gasheizung. Die Montage selbst erfolgt in demontiertem Zustand, damit die Teile ohne Probleme in den sogenannten Dom des Kamins eingesetzt werden können. Für jede Kamingröße gibt es das spezielle Maß. Denn nur, wenn alles genau ineinander passt, funktioniert der wasserführende Kamineinsatz. Dann kann die Installation in den vorhandenen Heizungskreislauf erfolgen.

Kamin mit Doppelfunktion


Nun ist es so weit. Der erste gemütliche Abend vor dem überarbeiteten alten neuen Kamin. Das Feuer knistert und strahlt Wärme in den Raum. Gleichzeitig wird es in den Räumen nebenan warm. Der Gasheizer schaltet sich aus und ab jetzt wird es überall warm und mollig, ohne teures Gas oder Öl. Die Gasheizung alternativ kompensieren bringt viele Vorteile:

Es schont den eigenen Geldbeutel bei den steigenden Heizkosten, der Aufwand für die Aufrüstung mit wasserführendem Kamineinsatz ist überschaubar. Die Umwelt wird entlastet, da kein fossiles CO₂ freigesetzt wird. Der vorhandene Kamin kann stehen bleiben, ebenso die vorhandene Heizungsanlage. Holz lässt sich in Form von Scheitholz selbst gewinnen oder als Holzbrikett auf Vorrat lagern, dabei ist der Platzbedarf sehr gering. Holzpellets sind ebenfalls eine preiswerte Alternative zur teuren Gasrechnung, hierfür bedarf es eines geeigneten Lagerraumes mit Entlüftung.


Gasheizung Alternativ mit Kaminwärme unterstützen

Durch Kamin mit Wasserführung die Heizung unterstützen


Gaspreis hoch. Alternative gesucht? Ein Kamin mit Wasserführung heizt mit alternativer Energie und führt der Heizung zusätzliche Wärme zu.


Die vorhandene Heizung unterstützen mit einem wasserführenden Kamin ist die genialste Art, Heizkosten zu sparen. Dabei wird vorhandenes Potenzial genutzt. Beim Einbinden eines Kamins in die vorhandene Warmwasserheizung muss nicht die gesamte Anlage umgestellt werden, sodass ein einfacher Anschluss genügt.

Nachteile von Gasheizungen


Sie sind bequem und platzsparend, die Systeme, die aus fossilem Gas Wärme erzeugen. Doch Gas ist ein Rohstoff, der nicht unbegrenzt verfügbar ist. Ebenso wie Öl wird er in den kommenden Jahren immer knapper und teurer werden. Zudem ist das Freisetzen von CO₂ aus dem fossilen Brennstoff ein Problem für die Umwelt. Holz dagegen ist klimaneutral, das ausgestoßene CO₂ entspricht der vor wenigen Jahren durch die Bäume aufgenommenen Menge. Bei Ölheizungen kommt hinzu, dass die Neuzulassungen ab 2026 auslaufen, es wird also in absehbarer Zeit keine neuen Heizkessel mehr geben.

Heizung unterstützen mit Warmwasser aus Kamin


Wasserführende Kamine helfen, hohe Kosten für Gas und Öl zu kompensieren. Dabei wird keine fossile Energie freigesetzt, sondern mit Holz geheizt. Dieses uralte und doch so moderne Heizmaterial versetzt Besitzer von Kaminen in die Lage, aktiv etwas für die Umwelt zu tun. Einen vorhandenen Kamin kann man mit einem entsprechenden Einsatz einer Kaminkassette in den vorhandenen Heizungskreislauf einbinden.

Dabei wird der eigene Geldbeutel geschont. Wer eine Gas- oder Ölheizung besitzt, kann über einen wasserführenden Kamin zusätzlich Wärme erzeugen und über einen Anschluss Warmwasser in den Pufferspeicher einspeisen. Der Erfolg wird schon nach kurzer Zeit spürbar: Die Gas- oder Ölheizung schaltet automatisch ab, weil die Temperatur im Haus viel früher hoch geheizt ist. Gaspreis hoch – Ölpreis hoch? Kein Problem mehr.

Woher genügend Holz für den Kamin mit Wasserführung bekommen?


Auf diese Weise kann durch eigene, manuelle Arbeit den steigenden Energiepreisen entgegengewirkt werden. Holz als nachwachsenden Rohstoff kann man im eigenen Garten oder Wald selbst schlagen. Eigene Bäume haben allerdings nur wenige Menschen in unserer Zeit. Die Frage ist, woher genügend Holz für den nächsten Winter bekommen?

Auf dem Forstamt kann sich jeder, der es sich körperlich zutraut, einen Holzleseschein beantragen. Mit diesem, der entsprechenden Ausrüstung und einem Motorsägeschein ausgestattet, kann man selbst im Wald Wind- und Schneebruch sammeln. Der Förster weist für diese sogenannte Eigenwerbung ein bestimmtes Areal im Forst zu. Auch den ein oder anderen Baum markiert er zum Fällen.

Nun möchte nicht jeder tagelang im Wald arbeiten, auch fehlt vielen Kaminbesitzern die nötige Ausrüstung. Für den gibt es die Möglichkeit, Holzbriketts einzulagern. Das Tolle an Holzbrikett ist, dass diese gepressten Holzsteine aus Abfällen der Industrie hergestellt werden. Das allein macht diese Form Holz schon attraktiv. Umwelttechnisch optimal und gut für unser Klima. Ein weiterer Vorteil von Holzbriketts als Heizmaterial ist der minimale Platzbedarf. Im Gegensatz zum Ast- und Stammholz, welches außerdem erst 2 bis 4 Jahre im Freien trocknen muss, genügt hier eine Ecke in der Garage. Ein Kubikmeter Holzbriketts entspricht exakt einem kompakten Festmeter, da keine Leerräume dazwischen sind.

Kamin mit Wasserführung auf Pelletbasis


Alternativ zu Scheitholz und Holzbrikett bietet sich die Heizung mit Pellets an. Diese müssen allerdings fachgerecht gelagert werden, da sich Methangas bildet. Ein geeigneter Raum mit Lüftung ist hier Voraussetzung. Der Vorteil eines Kamins mit Pellet ist die komfortable Bedienung. Von unterwegs aus per Smartphone eingeschaltet, heizt er auch während Abwesenheit den Raum und den Pufferspeicher auf.
Heizung unterstützen durch einen Kamin mit Wasserführung ist eine sinnvolle Alternative, um in Zeiten, wo der Gaspreis hoch und der Ölpreis hoch ist, Kosten zu senken.

Gartenfeuerstelle – Pflege und Wartung

Wenn wir das Wort „Lagerfeuer“ hören, sehen wir sofort das Bild eines Treffens mit Familie und Freunden, begleitet von ausgezeichnetem Essen, guten Getränken und einer entspannten Atmosphäre. Es ist wahr, dass die Deutschen Lagerfeuer lieben und sich über jede Gelegenheit freuen, an dem Treffen am brennenden Feuer teilzunehmen. Ob es den Flammen zu verdanken ist, die uns auch an kalten Abenden wärmen, oder der Atmosphäre des Meetings – der Grund ist eigentlich egal. Es ist wichtig, so oft wie möglich an solchen Veranstaltungen teilnehmen zu können! Zeit im Freien zu verbringen ist sehr wichtig, besonders wenn wir an Treffen am Feuer denken. Und was wäre, wenn wir ein solches Feuer zur Hand hätten, wann immer uns danach ist? Der Fall wird durch eine Gartenfeuerstelle gelöst, die ein hervorragendes Produkt ist, das eine Feuerstelle in der Privatsphäre Ihres eigenen Gartens bietet! Wie pflege ich den Gartenkamin?

WARUM IST EIN GARTENKAMIN EIN GROßARTIGES PRODUKT?

Ein traditionelles Feuer kann ziemlich lästig sein. Es verbrennt nicht nur unser Gras dauerhaft, sondern wir haben auch noch keine Chance, es notfalls woanders hin zu bewegen. Das führt dazu, dass sich viele für einen Grill entscheiden, der nach einem Festessen leider gründlich gereinigt werden sollte, und dann gibt es nicht genug Leute, die das tun wollen. Ein solcher Kreis von Problemen macht uns nicht so aufgeregt über die Ankunft von Gästen. Im Gegenteil, wir haben das Gespenst des Aufräumens nach dem Meeting im Hinterkopf. Solche Probleme sollten nicht der Grund sein, warum alle Freude am Feuer mit den letzten Holzscheiten im Feuer verglüht. Es gibt einen Weg – ein Gartenkamin, der viele verschiedene Funktionen hat und nicht nur Komfort und Gebrauchssicherheit gewährleistet, sondern auch praktisch keine Probleme verursacht!

Der Gartenkamin ist ein mobiles Produkt – das bedeutet, dass er leicht transportiert werden kann. Viele Modelle lassen sich leicht auf- und abbauen, z.B.  besteht der Ofen X-Fire  aus nur zwei Teilen, die zusammengefügt werden. Dank dessen können sie problemlos im Auto transportiert werden, wenn wir ein Feuer in einer anderen Umgebung als unserem eigenen Garten organisieren möchten. Es ist auch kein Problem, wenn wir sie für den Winter in der Garage lagern möchten, wenn wir wahrscheinlich kein Lagerfeuer veranstalten möchten. Wenn wir es uns anders überlegen und an einem Winterabend Würstchen über dem Feuer backen wollen, fügen wir mit einer fließenden Bewegung zwei Teile zusammen und die Feuerstelle ist fertig!

Es gibt auch andere Arten von Kaminen, die wir überhaupt nicht zusammenbauen müssen, aber aufgrund ihrer kompakten Abmessungen können wir sie überall hin mitnehmen. Das  Tulip  -Modell ist genau so ein Kamin – seine ausgefallene Form, inspiriert von einer Tulpenblüte, fasst viel Holz, nimmt aber durch seine stromlinienförmige Form nicht viel Platz ein. Wir können damit erfolgreich ein Feuer auf der Terrasse anzünden. Die rechtwinklige Anordnung der Außenlamellen erweckt den Eindruck von verzweigten Tulpenblättern und hat gleichzeitig eine zusätzliche Funktion – sie sorgen für Deckung und Belüftung des Feuers. Dies macht den Tulip-Kamin zu einem hervorragenden Sicherheitsgaranten.

IST DER GARTENKAMIN SCHWER ZU WARTEN?

Ein Gartenkamin ist viel pflegeleichter als ein Grill. Es mag den Anschein haben, dass der Grill nicht anspruchsvoll ist, aber wie wir bereits erwähnt haben, müssen sowohl die Roste als auch die Schüssel gereinigt werden.

Außerdem ist die Feuerstelle für den Menschen viel gesünder – das Feuer entsteht durch das Verbrennen von Holz oder Holzbriketts, während wir für den Grill Kohle brauchen. Außerdem gibt es auch Hygieneprobleme, kein Schummeln – Kohleflecken am meisten.

Wie wäre es also mit einem traditionellen Feuer? Vor allem muss es gut gesichert sein. Sammeln Sie eventuelle Brandreste mit einer Schaufel, und wenn sie noch warm sind, werfen Sie sie in einen feuerfesten Eimer und warten Sie, bis sie abgekühlt sind. Bei der Feuerstelle haben wir dieses Problem nicht, da wir uns um heiße Asche keine Sorgen machen müssen – sie bleibt auf der Feuerstelle, bis sie vollständig abgekühlt ist. Nachdem das Feuer abgekühlt ist, sollten die Asche und eventuelle Rückstände einfach weggeworfen werden. Nehmen Sie einfach den Herd und leeren Sie ihn. Wir brauchen kein Zubehör wie: Schaufel, Eimer, Handschuhe. Natürlich sollten Sie beim Anzünden eines Feuers auf der Feuerstelle vorsichtig sein und die richtige Menge Holz verwenden, die den Abmessungen des Produkts entspricht.

WIE PFLEGE ICH DEN GARTENKAMIN?

Eine der am meisten geschätzten Eigenschaften der Feuerstelle ist die Tatsache, dass er von uns nicht viel Engagement erfordert. Das Entfernen der Asche ist sehr einfach. Gleichzeitig müssen wir es praktisch nicht reinigen, da nach dem Ausgießen der Feuerreste nicht mehr viel darauf übrig ist. Sie können es mit Wasser besprühen, um Staub zu entfernen. Unico-Gartenkamine sind aus hochwertigem Blech gefertigt, das hohen Temperaturen standhält. Jedes Produkt ist in einer  schwarz-matten Farbvariante erhältlich , die Staub oder andere Verschmutzungen praktisch unsichtbar macht. Es ist eine sehr praktische Lösung, die besonders gut in Situationen funktioniert, in denen wir sehr oft Feuer machen.

Ein Kamineinsatz für das Wohnhaus

Ein Kamineinsatz in einem Haus wird normalerweise mit einem gemütlichen und warmen Interieur, knisterndem Feuer und einer einzigartigen Atmosphäre in Verbindung gebracht. Diese Assoziationen sind die genauesten und in dieser Hinsicht wird der Heimkamin sicherlich die Erwartungen erfüllen. Vor dem Kaminkauf lohnt es sich jedoch, alle Argumente abzuwägen – nicht nur die, die uns dazu bewegen, uns für unseren Traumkamin zu entscheiden.

WOFÜR BRAUCHEN SIE EINEN KAMIN?

Diese grundlegende Frage, obwohl scheinbar einfach, kann am Anfang etwas schwierig sein. Bevor Sie also  einen Kamin für Ihr Zuhause auswählen , denken Sie darüber nach, wie Sie ihn verwenden werden.

Wichtig:  Laut Gesetz darf ein Kamin nicht die einzige Wärmequelle im Haus sein. Sorgen Sie also für eine Alternative (z. B. Elektro- oder Gasheizung).

Wir wissen bereits, dass es unmöglich ist, einen holzbefeuerten Kamin als einzige Wärmequelle zu verwenden, aber Sie könnten trotzdem zu dem Schluss kommen, dass Sie den Kamin zum Hauptheizgerät in Ihrem Haus machen möchten. Achten Sie in diesem Fall besonders auf drei Aspekte:

  • zuerst:  Prüfen Sie, wie lange der gewählte Kamin die Glut hält – jedes Ergebnis unter 10 Stunden ist für die Hauptheizquelle nicht geeignet;
  • Zweitens:  Wählen Sie einen Kamineinsatz, der es Ihnen ermöglicht, das vorhandene Heizsystem zu nutzen, um den gesamten Raum oder das Gebäude gleichmäßig zu beheizen.
  • Drittens:  Berücksichtigen Sie die Fläche des Hauses, die Sie heizen möchten, überprüfen Sie den durchschnittlichen Holzverbrauch und berechnen Sie, wie viel Brennstoff Sie für die Saison benötigen. Denken Sie daran, dass es in unseren Breitengraden im Juli oder August kalte Abende gibt!

Wenn Sie den Kamin als zusätzliche Wärmequelle nutzen möchten, sind die oben genannten drei Punkte wichtig, aber nicht so kritisch wie in der zuvor besprochenen Situation. An kühleren Abenden im Sommer, in der Übergangszeit, bei Stromausfall oder Anlagenausfall können Sie Ihr Haus mit Holz heizen. Der große Vorteil dieser Art des Räucherns im Kamin besteht darin, dass Sie keinen so großen Holzvorrat lagern müssen und somit Platz in einem Schuppen oder Holzschuppen sparen.

Etwas anders planen Sie Ihren Heimkamin-Kauf, wenn Sie ihn gelegentlich zum Vergnügen nutzen möchten. In einer solchen Situation können Sie einen Kamineinsatz mit kürzerer Warmhaltezeit wählen. Auch das Würzen des Holzes wird sich als weniger anstrengende Pflicht herausstellen – Sie müssen nicht zu viel Brennstoff vorbereiten, wenn Sie den Kamin in Ausnahmesituationen verwenden.

ICH HABE BEREITS EINEN KAMIN, WIE KANN ICH IHN VERANTWORTUNGSVOLL NUTZEN?

Damit die Nutzung der Feuerstelle mit unermüdlichem Vergnügen verbunden wird, lohnt es sich, von Anfang an ein paar nützliche Gewohnheiten zu entwickeln. Sie sorgen nicht nur für eine lange, störungsfreie Nutzung des Geräts, sondern machen auch die Holzverbrennung ökologisch und sicher.

  • Kaufen Sie einen hochwertigen Kamineinsatz und kümmern Sie sich um die professionelle Installation  – die billigsten Lösungen sind nicht immer die besten, und eine unsachgemäße Installation des Kamins kann für die Haushaltsmitglieder gefährlich sein. Achten Sie bei der Auswahl eines Kamineinsatzes besonders auf seine  Effizienz ,  den durchschnittlichen Brennstoffverbrauch , aber auch auf die  Abmessungen des Ofens  (dies ist besonders wichtig, wenn Sie die Scheite selbst vorbereiten – es ist notwendig, sie auf die entsprechende Länge zu schneiden). Wenn es um die Installation geht, vertrauen Sie am besten auf Spezialisten, die Erfahrung mit der Installation von Kaminen haben.
  • Brennen Sie Holz nach der „Top-Down“-Methode  – dank dieser Technik reduzieren Sie das Rauchen und lassen das Holz vollständig ausbrennen. Dadurch hält die Wärme länger an und somit ein optimales Energiemanagement.
  • Verwenden Sie nur trockenes, abgelagertes Holz  – ein solcher Brennstoff gibt weniger Rauch ab, wodurch Sie den Kamin länger sauber halten.
  • Reinigen Sie den Kamin regelmäßig  – auch wenn Sie alle vorherigen Tipps befolgen, führt die Gewohnheit, den Schornstein, das Innere des Kamins und das Glas regelmäßig zu reinigen, zu einer längeren Lebensdauer des Geräts. Alter Ruß ist schwer zu entfernen und ein verstopfter Schornstein kann eine Vielzahl von Problemen verursachen, die von reduziertem Zug bis hin zur vollständigen Verstopfung des Schornsteins oder Entzündung des Rußes reichen. Auch in diesem Fall ist es besser, professionelle Schornsteinfegerdienste in Anspruch zu nehmen – wichtig ist nicht nur das Wissen des Schornsteinfegers, sondern auch, dass er über die entsprechende Ausrüstung verfügt und die Verantwortung für die Sicherheit der Feuerstätte trägt
Kamineinsatz-rohem

LOHNT ES SICH, EINEN KAMIN ZU HAUSE ZU HABEN?

Natürlich! Ein Kamineinsatz ist ein Garant für eine einzigartige Atmosphäre und eine ästhetische Ergänzung für jede Art von Interieur – ein modernes Haus in der Vorstadt, ein Sommerhaus in den Bergen sowie eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Allerdings sollte man bedenken – und das ist eigentlich sein einziges Manko –, dass die Feuerstelle nicht wartungsfrei ist. Wenn Sie es jedoch richtig pflegen, wird es Sie mit schönen Momenten im Schein eines echten Feuers belohnen.


Ein Kamin bei der Treppe

Welche Lösung soll man wählen

Der Kamin ist ein fester Bestandteil jedes Hauses und sein wahres Herzstück. Kein Wunder, dass es sich meistens in der Mitte befindet – ähnlich wie die Treppe, die in den meisten Häusern eine ähnliche Position hat. Unabhängig davon, ob der Kamin zufällig oder absichtlich neben der Treppe steht, ist eine solche Lösung äußerst effektiv. Wie sieht es funktionell aus? Bietet eine solche Anordnung maximale Sicherheit?

Welche Rolle spielt der Kamin neben der Treppe?

Zwei wirkungsvolle und sicherlich auffällige Elemente des Hauses, ein gemeinsamer Ort. So entstehen die besten Arrangements, bei denen einige der wichtigsten Elemente ästhetisch miteinander harmonieren. Je nach Größe des Hauses befinden sich die Treppen in verschiedenen Teilen des Hauses. Es ist jedoch nicht immer möglich, sie an einem weniger sichtbaren Ort zu bauen. Oft muss die Treppe aufgrund der Gestaltung des Hauses näher an der Mitte des Innenraums platziert werden. Dort befindet sich auch am häufigsten der Kamin – deshalb heißt es, er sei das eigentliche Herzstück eines jeden Hauses. Beachten Sie, dass alles vom Schornsteineingang und der Art der Hausstruktur abhängt. 

Der Kamin ist nicht nur eine optisch schöne Ergänzung, sondern fungiert auch als Heizsystem. Dank ihm wird das Haus an kühlen Abenden von Wärme erfüllt, und die Rückkehr in eine so angenehme Atmosphäre ist eine großartige Belohnung nach einem anstrengenden Tag in der Ferne. Es gibt einen Grund, warum ein Kamin ein Traum vieler zukünftiger Investoren ist – die Menschen möchten in einer einzigartigen Atmosphäre wohnen und eine einzigartige Atmosphäre in ihrem Zuhause schaffen. 

Denken Sie daran, dass der Kamin neben der Treppe eine großartige Lösung ist, um die Struktur des Durchgangs von einer Ebene des Hauses zur anderen zu verbergen. Die Kaminwand verdeckt oft die meisten Treppen, und nur ihre zarten Umrisse treten dahinter hervor. Das Ganze schafft ein kohärentes System, in dem jedes Element seinen Platz hat. Aber ist der Kamin neben der Treppe wirklich eine gute Lösung, wenn es um seine Funktionalität und vor allem die Wirkung auf die Gestaltung der Treppe geht? Welche Gefahren birgt ein unüberlegter Ausweg aus der Situation?

Ein Kamin neben der Treppe – funktionale Aspekte

Stellen wir uns eine Situation vor, in der wir uns vor dem Kamin ausruhen und seine einzigartige Atmosphäre betrachten. Alles scheint ein unvergesslicher Moment zu sein. Plötzlich stören die Haushaltsmitglieder, die die Treppe hinauf und hinunter und umgekehrt gehen, in einem Moment den Frieden, den wir uns so sehr wünschen. Die Nähe der Treppe, die eines der zentralen Elemente ist, bedeutet, dass wir uns nicht jederzeit am Kamin entspannen können. Je mehr Menschen im Haus sind, desto mehr Verkehr herrscht auf der Treppe. Der Kamin neben der Treppe sollte daher gut überlegt und Vor- und Nachteile ausgeschlossen werden. Jede Situation ist individuell, da Haushaltsmitglieder unterschiedliche Bedürfnisse haben. Gleichzeitig hat jedes Haus auch seine eigenen Anforderungen, daher lohnt es sich, einen Kamin in Absprache mit einem Fachmann auszuwählen – einem Hersteller hochwertiger Produkte oder einem Fachinstallateur. 

Zu hohe Leistung des Kamins – Sicherheit und Widerstand

Das Problem kann jedoch eine zu hohe Leistung des Kamins und seine übermäßige Überhitzung sein. Dies gilt nicht nur für den Kamin selbst, sondern auch für den Raum, in dem sich der Kamin befindet. Die Nähe von Treppen kann je nach Beschaffenheit schwerwiegende Folgen haben. 

Holztreppen können sehr unter der überschüssigen Wärme leiden, die vom Kamin erzeugt wird. Das Holz kann mit der Zeit austrocknen. Was bedeutet das? Sein Feuchtigkeitsgehalt nimmt ab, was zu einer Verringerung des Holzvolumens und damit zu einer Änderung der Abmessungen aller Holzelemente führen kann, die in engem Kontakt mit Wärme stehen. 

Treppen sind eine Investition für Jahre – meist recht teuer. Sie zu hohen Temperaturen auszusetzen, ist nicht nur schädlich, sondern auch nicht sehr rentabel für unseren Geldbeutel. Was tun, damit das Holz nicht zu stark auf die Temperatur einwirkt und dadurch reißt? Viele Menschen verwenden statt einer Holzkonstruktion nur einen Betonestrich. Dann werden die Holzstufen auf Beton montiert. Diese Lösung wird jedoch nicht immer ihre Funktion erfüllen. Je nach Temperatur können die Holzstufen trotzdem brechen. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Menschen für einen Kamin neben der Treppe aus Stahl. Stahl ist definitiv widerstandsfähiger gegen hohe Temperaturen, die durch ein Feuer in einem Kamin verursacht werden.

Ein Kamin neben der Treppe – ausreichende Isolierung

Ein sehr wichtiges Thema ist die richtige Isolierung des Kamins. Dies ist für den Wärmestau im Inneren von großer Bedeutung, damit der Kamin keine Wärme in den Raum abgibt. Eine gute Lösung ist eine warme Kaminumrandung. Das wichtigste Merkmal warmer Gebäude ist, dass die gespeicherte Wärme langsam an den Raum abgegeben und gleichzeitig ein Teil davon für später gespeichert wird. Eine andere Lösung sind modulare Konstruktionen aus Staubeton. Es ist ein hervorragendes Angebot für energieeffiziente Häuser, die sich auf eine gleichmäßige Verteilung der angesammelten Wärme im Raum konzentrieren. 

Wenn Sie alle Vor- und Nachteile der besprochenen Lösung zusammenfassen, sollten Sie alle Alternativen sorgfältig prüfen und diejenige auswählen, die für die Treppe sicher ist.

Schornsteinberechnung nach DIN EN 13384-1

Der für Ihre Heizungsanlage zuständige Schornsteinfegermeister benötigt eine Berechnung vom Schornstein, der Abgasanlage für Ihren Kamin, Ofen oder Heizkessel? 
Mit einer zertifizierten Software zur Berechnung von Abgasanlagen nach DIN EN 13384–1 für Feuerstätten erhalten Sie und Ihr zuständiger Schornsteinfegermeister umgehend die notwendige Berechnung. 

Ihr Bezirksschornsteinfehermeister steht Ihnen in diesem Fall in der Regel gerne zur Seite und führt diese Berechnungen durch.

Zusätzlich besteht auch die Möglichkeit der Berechnung von mehrfach belegten Schornsteinen und der Berechnung der benötigten Verbrennungsluft (Verbrennungsluftnachweis).

Das Ergebnis des Funktionsnachweises ist abhängig von den Daten den einzuplanenden Ofen/Kamineinsatzes/Feuerstell und kann von uns nicht beeinflusst werden.

Die Berechnung ist nicht für Gasfeuerstätten (z. B. Brennwertgerät) mit vom Hersteller vorgeschriebenen, zertifizierten Abgassystemen geeignet.

Der Schornsteinfeger

Palimpalim: Der Schornsteinfeger kommt. In jeden Haushalt flattert regelmäßig ein solcher Bescheid. Anschließend erfolgt der Besuch vom Schornsteinfegermeister. Zuständig ist dieser für die Heizungsanlagen / Schornsteine und prüft die Anlagen auf die Betriebs- und Brandsicherheit.

Bis 2012 waren die Kosten hierfür stark vereinheitlicht, der Bezirksschornsteinfeger hatte ein Monopol inne. Die Gebühren jedoch sind durch die bundesweite Überarbetung der Kehr- und Überprüfungsordnung teilweise frei verhandelbar. Der Schornsteinfegerbetrieb kann vom Mieter und Vermieter frei ausgewählt werden. Mit welchen Kosten habe ich zu rechnen ist und was muss ich beachten?

Wer kann die Querschnittsberechnung für meinen Schornstein durchführen?

Jeder Bezirksschornsteinfeger ist dazu in der Lage sein und die meisten Anbieter von Schornsteinen bieten diese Berechnung an. Man(n) sollte hierbei nicht übersehen, dass  viele Faktoren zu beachten sind und auch es an Erfahrung notwendi ist eine prof. Berechnung korrekt durchzuführen, um im Nachgang /Betrieb/Wetterumschwung etc. der ordnungsgemässe Betrieb des Schornsteines gewährleistet sein muss.  Deshalb Augen auf und ab zum Fachman. Wer sollte dieses besser machen können als der jahrelange zuverlässige Betreuer, Ihr „schwarzer Mann“. Dieser verfügt nicht nur über eine professionelle Softwarelösungen sondern auch über die entsprechende Erfahrung.

Wat ist das genau, die Schornsteinquerschnittsberechnung?

Bei den unterschiedlichen Feuerstätten wird zumindest die Druck- bzw. Unterdruckbedingung sowie die Abgastemperatur geprüft. Der Schornstein / Abgassystem benötigt eine gewisse Thermik bzw. Auftrieb. Ist dieser Aufttrieb  Druck nicht hoch genug, werden die Abgase zu langsam abgegeben. In der Abgasanlage müssen gewisse Temperaturbedingungen vorgehalten werden und sicher zu stellen, dass der Vorsottung / Ablagerung  durch evtl. auftretende Kondensation Schäden enstehen. Auch der Frost kann sich negativ auf das abgelagerte Kondenzwasser auswirken. Fazit: Das Ergebnis der Berechnung ob eine bestimmte Feuerstätte mit dem geplanten oder vorhandenen Schornstein betrieben werden kann. Vermeiden Sie Fehler gleich zu Beginn und nicht wenn alles bereits montiert ist und im Betrieb läuft. Nachträgliche Korrekturen sind häufig sehr kostspielig und führen nicht selten zu einer Stilllegung Ihrer Anlage. Der Kamin / Ofen muss halt genügend Auftrieb für die Rauchgase entwickeln sonst funktioniert dieses System nicht ordnungsgemäß. Wenn diese Berechung nicht ordnungsgemäß erstellt wird, muss zurück gebaut werden. Ersparen Sie sich dieses!

Wie teuer wird es für mich?

Aufgrund der unterschiedlichen Vorgaben der Bundesländer lässt sich zu den anfallenden Kosten bei Ihrem zuständigen Bezirksschornsteinfeger keine verlässliche Aussage machen. Holen Sie sich einfach einige Preise der Kaminkehrer ein.